Reviews

Marathon

Label: SPV (2003)

Zu einem Vierteljahrhundert Musikgeschichte haben Saga sich und ihren getreusten Fans ein ordentliches Geschenk eingeschnürt: mit „Marathon“ schaffen sie es, an die Glanztaten längst vergangener Zeiten anzuknüpfen. Wo mich in den letzten 1,5 Jahrzehnten ihr Output bestenfalls gelangweilt hat und angesichts dieser Erfahrungen die Bereitschaft da war, durch diese CD bestenfalls durchzuzappen, muss ich zugeben, dass mich diese CD auf voller Länge zu überzeugen vermag. Mehr noch als die klassischen Saga Platten der Jahre 1978-83 vermag mich diese neue Veröffentlichung für sich einzunehmen, sind doch die Gitarrenpassagen aggressiver ausgefallen als sonst. Vor allem der Sound gefällt, setzt er doch einen gelungenen Kontrapunkt zu den immer noch zumeist unisono stattfindenden Keyboardläufen. Doch will es mir scheinen, als sei dieser musikalische Trend zurück zu den Anfängen kein Zufall, da auch die Songtitel mit dem einen oder anderen Aha-Erlebnis verknüpft sind:

Da fällt zunächst einmal die mittlerweile lieb und teuer gewordene Tradition ins Auge, Songs in absolut nicht numerischer Reihenfolge mit ´Chapter´-Zahlen zu versehen. Den absoluten Nostalgiehammer packen Crichton, Sadler und Co. in dem Augenblick aus, als sie ‚Worlds Apart’ als Grande Finale intonieren.

Freunde des epischen Progressive Rock können sich freuen: Saga sind wieder dort angekommen, wo sie ihre Fans immer haben wollten. Weiter so!

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz