Reviews

Mutated

Label: Al!ve (2004)

Für Insider dürfte S.A. Adams wahrlich nichts Unbekanntes sein. Schon das Album ‚Stovepipe’ war in eingeweihten Kreisen ein Renner, und so ist mit der neuen Scheibe ein würdiger Nachfolger erschienen. Das Trio überzeugt wie jeher durch seinen durchweg harten Heavy-Metal-Sound. Keine Balladen oder weichen Spielereien zwischendurch, nur astreiner harter Stoff ohne merkwürdige Experimente unter Miteinbeziehung von Elementen anderer Metal-Richtungen. Ein Silberling, der vom ersten bis zum letzten Track Spaß macht, ohne Monotonie aufkommen zu lassen. Besonders genannt seien hier die Tracks ‚Too Far Gone’ oder ‚Growing’, wobei letzteres einen Gang ruhiger als der Rest läuft, ohne ins Seichte abzutauchen. Die Handschrift der Jungs kann einfach nur gefallen, und wer den oben genannten Vorgänger des Albums schon kennt, wird „Mutated“ lieben. Diejenigen, die von S.A. Adams noch nie etwas gehört haben, sei die Scheibe wärmstens empfohlen. Schließlich ist die Musik der Truppe in Insiderkreisen Kult, und schon nach den ersten paar Minuten wird auch wohl jeder wissen warum.

Fazit: Absolute Kaufverpflichtung! Selbst wer auch nur wenig mit Heavy Metal anfangen kann, ist mit dieser Scheibe absolut gut beraten. „Mutated“ ist absolute Reinform, die dem Besitzer des Albums bei jedem Hören Freude bescheren wird. Aber vorsicht, das gute Stück ist nix für beschauliche Depri-Abende im Altersheim.

René Ahnert






Musicload