Reviews

...And the Seventh his soul Detesteth

Label: Karisma Records (2013)


Das siebte Studioalbum der Herren, nach sieben Jahren Abstinenz, melden sich Aeternus um Mastermind Ares, zurück am CD-Regal und dieses Album ist ein kleinwenig nostalgisch veranlagt, da die Band sich ihrer alten Tugenden bedient und wieder stärker sich dem Darkmetal annähert, trotz aller Blackmetalattitüden und die nicht von der Hand zuweisenden Deatheinflüsse.

Die Herren bieten alles in diesem Album, Abwechslung, Atmosphäre, kompositorisch anspruchsvolle Strukturen, geile Growls, die aber so geartet sind, dass man die Lyrics noch versteht und diese sind absolut hörenswert. Auch der nötige Groove und Drive ist vorhanden, das variable Drumming tut sein übriges… Also wenn man die Anlage voll aufdreht bei diesem Album, da gerät man nur in Verzückung.

Als Lauschproben würde ich euch gerne auf jedenfall den Opener andrehen ‚There will be None‘, ebenso genial ist der Titeltrack ‚…And the Seventh his Soul Detesteth‘, ‚The Confusion of Tounges‘ oder auch ‚Saliga‘. Als Besonderheit ist die Special Edition zu erwähnen, denn bei dieser Ausführung wird die legendäre „Dark Sorcery“ EP von 1995 als Bonus-CD beigefügt.

Mein Tipp: Ein geiles Album, nach viel zu langer Releaseabstinenz. Hört rein, dieses Album ist eigentlich eine klassische 10 von 10, ein absolut empfehlenswertes Album. Die Pommesgabel zum Gruße!!!
Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de