Reviews

Twelve Step Program

Label: STF Records (2010)

Einige große Namen waren in die Produktion dieser Scheibe involviert. Der bekannteste dürfte der Mann gewesen sein, der für das Mastering verantwortlich zeichnet: George Marino aus New York. Und das hört man der Scheibe auch deutlich an. Der Sound ist vehement druckvoll und knallt volltönend aus den Boxen.

Der Band hört man die Reife von unzähligen Konzerten an und die Stimme verfügt über einen hohen Wiedererkennungswert. Musikalisch siedelt man irgendwo zwischen traditionellem Hardrock und leichten Alternative-Klängen, wobei diese Beschreibung natürlich nicht sonderlich hilfreich ist, da sich in diesen Worthülsen nahezu jede Hardrockscheibe der letzten 20 Jahre eingruppieren lässt.

Aber eines ist auf "Twelve Step Progrem" unüberhörbar: Der Spaß, den die tourerprobten Eidgenossen an ihrer Musik haben. Und das ist für mich wichtiger als eine wie auch immer geartete Schublade. Und wenn dabei die Gitarren so temperamentvoll fönen wie das hier geschieht, dann kann ja eigentlich gar nichts mehr schief gehen, oder?

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz