Reviews

The Mirror

Label: Trustkill (2009)

Man möchte ja nicht die ganze Zeit auf billiogen Klischees herumreiten, aber wenn eine Band mit Gitarren aus Italien kommt, erwartet man Pathos, verquickt mit einem Schuss Verdi und dazu jede Menge (sinnlose) Virtuosität. Leider gibt es von dieser Aussage nur ganz wenige Ausnahmen. Eine davon nennt sich Death SS und hat ansonsten mit dieser Rezi überhaupt nichts zu tun.

Eine andere Ausnahme sind Awaken Demons. Die bieten Musik aus dem klassischen Hardcoresektor, irgendwo zwischen Hatebreed und Fear Factory, also genau diese Art von Musik, wie wir sie häufig von männlichen Opfern sexueller Gewalt nach deren Heranwachsen geboten bekommen...Aber lassen wir mal die Psychologie außen vor! Awaken Demons sind brutal und direkt in die Fresse. Man verzichtet bei den Songs, die sich durchweg an die Maxime "höchstens drei Minuten" halten komplett auf jegliches schmückende Beiwerk und vermag über die gesamte Spieldauer von ca. 30 Minuten ein hohes Aggressionspotential aufrecht zu erhalten.

Wer also Musik zum freudigen Wutausbruch benötigt, der ist bei den mies gelaunten Italienern gut aufgehoben.

Frank Scheuermann






Musicload