Reviews

Identity

Label: Karisma Records (2009)

Mit einem über fünf Minuten lang dauernden Intro, beginnen Airbag ihr Album "Identitiy". In Sachen progressive Rock scheinen sich die Norweger Asle Tostrup (Gesang), Bjorn Riis (Gesang, Gitarre), Jorgen Hagen (Keyboard), Anders Hovdan (Bass) und Joachim Slikker (Schlagzeug) ziemlich sicher zu sein, denn man hört in jedem Lied dieses Album heraus, dass es genau das ist was sie wollen. Sanften und ruhigen progressive Rock.

Man kann nicht unbedingt sagen, dass dieses Album besonders abwechslungsreich ist. Vor allen Dingen sind die Jungs stark an Pink Floyd orientiert. Viele Songs sind vom Schema her und auch von einzelnen Klangstrukturen ganz genauso aufgebaut wie die altbekannten Lieder von Pink Floyd.

In ihrem Intro hört man auch einzelne Teile von U2 raus. Airbag sagen in Interviews, das sie andere Bands sehr inspiriert haben. Nun das haben wir ja bereits festgestellt.

Doch es gibt auch positive Dinge über dieses Album zu sagen. Ihre letzten zwei Tracks 'How I Wanna Be' und 'Sounds That I Hear' bekommt man zwei richtig schöne Balladen zu hören. Mit wunderschönen Klängen und emotionalen Texten.

Alles in allem ist es ein recht passables Album. Wer auf Pink Floyd und U2 steht und dem es nichts ausmacht, dass andere Musiker gerne ähnliche Alben produzieren, der sollte sich es anhören und dann entscheiden ob er es kaufen will oder nicht.

Me Lina






Musicload