Reviews

The Ballads III

Label: SPV (2004)

Das ist doch mal ne Kuschelrock CD nach Art des Hauses. Für alle Fans von Axel Rudi Pell dürfte diese Zusammenstellung keine große Überraschung sein, der symphatische Gitarrist veröffentlichte bereits 2 mal ein solches Album. Getreu dem Motto „dreimal ist Axels Recht“ folgt nun also Teil 3. Die Songs dürften natürlich überwiegend bekannt sein von den Studioalben. Neu dazu gekommen ist eine Akustikversion von ‚Forever Angel’, die Neueinspielung von ‚Don’t Say Goodbye’ sowie das göttliche ‚The Temple Of The King’. Dieser Song wurde bereits vor einigen Jahren mal von Angel Dust gecovert, somit werden hiermit auch die Original Songwriter von Rainbow mal wieder entsprechend gewürdigt. Eine geniale Nummer zum abschalten mit sehr schönen Gitarren Soli und Goldkehlchen Johnny Gioeli, der alle der 11 Songs wie ein junger Gott interpretiert. Witzigerweise wurden die Drums für dieses Album erneut von Mike Terrana eingespielt, man könnte glatt auf die Idee kommen, dass der auch mal abschalten will. Sein Tempo ist das normalerweise ja eher weniger. Dafür wurde das Schlagzeug trotz des weichen Songmaterials sehr druckvoll aufgenommen, was dem guten Mike wiederum zu Gute kommt.

Ohne Zweifel, die dritte Balladen Collection hat ihre Daseinsberechtigung. Genau das Richtige für die kommenden Wintermonate und das offene Kaminfeuer.

Oliver Bender






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de