Reviews

Buzz

Label: Point Music (2003)

Hey, ihr Jungspunde! Es ist mal wieder Zeit, dass Onkel Frank die Nostalgieleier auspackt und Euch darauf ein Ständchen bringt! Vor nunmehr knapp zwanzig Jahren veröffentlichte eine junge und ehrgeizige Band aus dem Land der stark begrenzten Präsidenten ihr Debütalbum „Sign In Please“. Dieses Teil enthielt die Heavy Rotation-Nummer ‚Turn Up The Radio’, welche bald landauf und landab die Autobahnfahrten versüßte. Danach veröffentlichte man noch zwei gute AOR / Melodic Metal Scheiben, aber 1987 war dann Schicht im Schacht. Auch die Veröffentlichung von „Missing Pieces“, einem Sampler mit Outtakes der Vergangenheit ließ den geneigten Fan nur bedingt hoffen, von den einstigen Heroen noch einmal zu hören.

Nun ist es vollbracht: mit „Buzz“ liegt nun das erste echte neue Lebenszeichen von Steve Plunkett (guitars, vocals & keyboards) und seiner neuen Mannschaft vor. Der Fan bekommt das, was er zu erwarten hatte: stets melodischer Hardrock der typisch amerikanischen Prägung. Die Hooklines sitzen, die Produktion ist kraftstrotzend, und die musikalischen Fähigkeiten der Truppe sind weit über denen vieler mittlerweile bekannterer Acts angesiedelt. Anachronismen verfügen durchaus über einen gewissen Charme, und wenn ein alter Mann wie ich zuweilen daran erinnert wird, wie unbeschwert die Jugend- und Studentenjahre in den 80ern waren, dann wird ihm warm ums Herz, wenn er ein musikalische deja vu erleben darf! Gebt dem traditionellen Hardrock mal wieder eine Chance!

Frank Scheuermann






Musicload