Reviews

A Moment Of Singularity

Label: Cruz Del Sur Music (2003)

Ein italienisches Label und eine deutsche Band, ein Schelm wer da Power Metal erwartet. Stattdessen gibt es den zweiten Metalexport der Italiener, jedoch aus unserem Land; Black Metal. Oder kennt jemand ein echte Death Metal Band von der italischen Halbinsel? Ich nicht. Doch genug Verwirrung, wir lokalisieren doch in Deutschland, wo alles mit Stromaxt geliebt wird. Alles? Nein, das was unsere Landsleute produzieren verteufeln wir dann doch des Öfteren.

Ob das hier angebracht ist, ist jedoch schwierig zu entscheiden. Einerseits gibt es einige Punkte der Band, die sie definitiv von der Masse vereinheitlichter Black Metal Truppen abheben, andererseits driften sie gelegentlich doch etwas weit von der „Normalität“ ab. Grundlage der Musik ist moderner, keyboarduntermalter Black Metal mit leichten Gothic-Anleihen, in guter Soundqualität (gemastert von Herrn Krull, bekannt von Atrocity). Doch es kommen verschiedenste Argumente hinzu, offensichtlichster ist der klare Gesang von Andrash, der unheimlich kraftvoll und eigenständig vorgetragen wird. Selbst Simen von Arcturus und Dimmu Borgir ist zwar ähnlich, jedoch scheint mir der Herr der Vokalisierung bei Asterius noch ausgefeilter. Selten hat mir ein Album vom Gesang her besser gefallen, als instrumentell. Hier ist es jetzt aber so weit, denn die Gitarren haben zwar auch einige interessante Parts, gerade auch groovenden Black, zu bieten, breaken jedoch sehr oft, manchmal werden auch Dissonanzen eingebaut, die jedoch den Ablauf des Songs eher stören, wie etwa am Ende von ‚Frozen Zodiac’. Dennoch bietet sich dieser Track grundsätzlich als Hörprobe an, denn er zeigt die Stärken der Band klar auf. Nicht zu stark geknüppelt, sondern auf Rhythmik und Melodie wird wert gelegt, ohne in Mystic Circle’sche Nervgefilde abzudriften. So gibt es acht Songs und einen Remix (wo Herr Krull die Finger drin hat, war das zu erwarten) in vierzig Minuten zu hören. Mich persönlich haut die Scheibe nicht um, aber wer auf melodischen Black Metal mit modernen Elementen, insbesondere viel klaren Gesang steht, ist hier richtig, denn eigenständig ist ‚A Moment Of Singularity’ mit Sicherheit.

Christian Kremp






Musicload