Reviews

Remagine

Label: Transmission Records (2005)

Ich bin ein Fan von After Forever. Diese Band hat es geschafft, die holländischen Fahnen sehr hoch zu halten und nicht mit Live-Touren zu knausern. Jedes Mal, wenn ich Sängerin Floor und Co. auf der Bühne sehe, weiß ich, warum die Band ihre zahlreichen Anhänger hat: Die Band hat ihren Musikstil und verkauft sich nicht selbst, sondern wahrt ihr Gesicht. Das macht die Truppe so beliebt! Warum man das Coverartwork verändert hat und ein zugegebenermaßen langweiliges Bild der Band statt den vorher immer tiefgehenden Bildern verwendet hat, weiß ich nicht, soll aber dem musikalischen Aspekt kein Tribut zollen.

Nach dem ersten Durchhören kann man wieder nur sagen: Kompliment! Eine erlesene Auswahl an abwechslungsreichen Songs, die sich alle auf einem extrem hohen Niveau bewegen: Sei es der Neckbraker ‚No Control’, bei dem die Männerstimme dominiert und Sängerin Floor Jansen eine schöpferische Pause einlegen darf oder der längste Song des Albums ‚Only Everything’ mit seinem eingängigen Refrain – Die Klasse der Band kommt immer wieder zum Ausdruck. Auch im balladesken Bereich kennt die Band keinen Ausfall, mit ‚Being Everyone’ oder ‚Strong’ werden auch die Fans der sanfteren Töne bedient und zufrieden gestellt. Der krönende Abschluss der Scheibe stellt das etwas abendländisch anmutende ‚Forever’, einem Duett von Bas und Floor, indem beide noch einmal ihre ganze Klasse unter Beweis stellen können.

Es gibt nur ein logisches Fazit bei „Remagine“: Kaufen, Köpfhörer auf und zurücklegen, ein sehr entspannender Abend nach einem Arbeitstag würde in dieser Form hervorragend ausklingen!

Thomas Schmitt






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de