Reviews

Gardens Of Seth

Label: STF Records (2009)

Ja was ist das denn, was sich mir aus den Boxen entgegendrängt? Hier wird gerifft und geshouted in bester True German Metal Tradition, am ehesten vergleichbar mit Chris Boltendahls alter Grabschauflergarde (was vermutlich am ähnlichen Gesang liegt!). Reaper, eine deutsche Metalband der 80er Jahre, die es niemals so recht geschafft hat, aus der Regionalliga aufzusteigen, liefter hier ein Scheibchen ab, das bei größerem Bekanntheitsgrad durchaus die Champions League erreichen könnte. Hymnische Refrains, große Riffs, dazu ungezügelte, authentische Straßenkötermentalität - oder kurz: echter Heavy Metal der zwar einfach strukturierten aber deswegen nicht minder begeisternden Form.

Um jetzt noch ein dümmliches Wortspiel mit dem Bandnamen auf den Weg zu bringen: Man kann dem sympathischen Vierer nur wünschen, dass er endlich die Ernte für seine Arbeit einfahren kann, denn die Gärten Seths hätten das allemal verdient. Erstaunlich reif und gut!

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de