Reviews

Instinkt

Label: Rude Records (2007)

Nach ihrem 2004er Debütalbum "Seelenschmerz" haben nun die Herren ihr zweites Studiolangeisen am Start, "Instinkt". Rock Made In Germany könnte eine treffende Überschrift sein. Die Herren spielen mit den stilistischen Möglichkeiten des Genre Rock, mal derb, mal hart, mal stampfend und wütend, mal einfühlsam episch. Textlich bewegen sich die Herren auf hohem Niveau, wobei hier der Schwerpunkt ganz klar der Liebe - als Instinkt geoutet - gehört. Mit all ihren Facetten und erscheiningsformen. Vom Kennenlern bis zum Abschied. Imposant, aus aktuellen Anlass ist der Song 'Lass mich nicht allein (War For Peace)'. Es schildert den Wert der Arbeit eines Soldaten, nachdem er für sein "Vaterland" erfüllt hat - sterben - und wie dies von seiner Familie aufgenommen wird. Die Stimmung, Gedanken am Sarg.

Zu finden sind auch schönste Liebeserklärungen auf dem Album. Aber es ist definitiv kein Kuschelalbum, die Liebe wird als Instinkt geoutet, wie schon erwähnt.

Die Band verbucht folgendes Line-Up, merkt euch diese Namen, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass man von denen in der Zukunft noch einiges hören wird: Daniel Peschel (b), Jens Esch "Die Schabe" (v), Sven Petersen (d) und Ralf Laskowski (g).

Als weitere Lauschproben würde ich empfehlen: 'Augen auf', 'Mit brennender Wut' oder auch 'Dein Weg'. Letzendlich bleibt nur noch mein Tipp: Reinhören, guter, solider Rock mit gehörigen Rotzanteil aus deutschen Landen!

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de