Reviews

In Triumph

Label: SPV (2006)

Seit meinem Review zur letzten The Quill Veröffentlichung "Hooray It's A Death Trip" dürfte es sich auch bis zur letzten Schlafmütze herumgesprochen haben, dass ich besagte Band alles andere als abstoßend finde. Ganz im Gegenteil: die genialen Schweden beweisen mit ihrem zurecht "In Triumph" betitelten fünften Output, dass man durchaus retro klingen kann, ohne dabei saft- und kraftlos ausschließlich Klischees längst vergangener Tage zu zitieren.

Die Musiker um Ekvall und Carlson rotzen so frech Led Zeppelin und Black Sabbath Riffs aus der Hüfte, dazu in einer Produktion, die absolut state of the art ist, dass mir noch beim Schreiben die Freudentränen aufs virtuelle Papier fallen. Selbst nach dem fünfzigsten Durchhören kann ich bei "In Triumph" keinerlei Schwachstellen ausmachen. Vom heftig groovenden Opener ‚Keep The Circle Whole' über Granaten wie ‚Yeah' (dem Titel ist nichts hinzuzufügen!) zu der schleppenden Nummer ‚Slave / Master', das locker, beschwingte ‚Broken Man' mit deutlichen Free-Bezügen bis hin zum finalen ‚Down' mit seinen brachialen Rifforgien…The Quill sind für mich zurzeit im Retrosektor zusammen mit Siena Root, Wicked Minds und Northwinds die ganz große Nummer. Ich möchte die Band nun auch endlich einmal live erleben!

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz