Reviews

Pure Inc.

Label: AFM Records (2004)

Dass die Schweiz mehr als Berge, Schokolade und Käse hat, ist spätestens seit Gotthard klar. Mit Pure Inc. ist ein weiterer Stern geboren worden, der am Schweizer Musikhimmel erstrahlen will. Gegründet wurde die Band 1994 als Pure Yeast. Mit jugendlichem Leichtsinn begann man Musik zu machen und erspielte sich Live eine gewisse Anzahl an Fans bis 2001 nach zwei produzierten Demoalben der große Wurf gelang. Man produzierte ein Album in Eigenproduktion, das man ‚Genius’ nannte. Der Titeltrack wurde ein Radiohit, der die Band zur nationalen Bekanntheit machte. Im Mai diesen Jahres unterschrieb man den Vertrag bei AFM was nur gutes bedeuten kann, denn seit 2 Jahren sind Pure Inc. der erste Newcomer der dort unter Vertrag genommen wurde.

Angefangen wird mit metallischen Gitarren und einem Gesang der an AC/DC erinnert. ‚Fear My Eyes’, so der Titel des ersten Werks, ist bezeichnend für das Können der vier Jungs. Ob man nun das fabulöse Gitarrenspiel lobt oder vom Gesang gefesselt wird, Pure Inc. haben in ihrer langen Geschichte viel gelernt. Den abschließenden Beweis dazu kann der Song liefern, der ihren Erfolg gesichert hat, ‚Genius’. Gleich einer aufsteigenden Wut beginnt das Ganze langsam und bedacht, bis es sich im Refrain entlädt. Zwar ist der ‚Genius’ etwas langsamer als sein Vorgänger, aber sein Potential hat er als Radiohit in der Schweiz schon gezeigt. Balladen spielt man um Abwechslung zu erreichen, aber nicht jeder bekommt eine ordentliche Ballade hin. Ausgestattet mit zwei Akustikgitarren zieht man mit ‚Promise’ eine sehr gefühlvolles Liebeslied aus dem Ärmel, das weibliche Fans dahin schmelzen lassen wird. Der vielseitigste und längste Song des Albums ist ‚Falling Season’. Er fängt langsam wie eine Ballade an, doch der Schein trügt, denn das ist nur eine Seite der musikalischen Münze. Die andere Seite des Songs ist aggressiv und kraftvoll, aber nicht schneller als ihr Gegenstück. Aufgebaut ist der Song nach einem klassischen Schema, das sogar eine Bridge enthält auf die ein klangvolles Gitarrensolo folgt.

Pure Inc. muss sich nicht hinter seinen Labelkollegen Pink Cream 69, Doro und Co verstecken, denn musikalisch können Gianni, Sandro, Gentman und Dave auf jeden Fall mithalten.

Winfried Bulach