Reviews

Today's Empire, Tomorrow's Ashes

Label: Fat Wreck Chords (2001)

So da ist es nun das nach Jahren lang erwartete neue Album von Propagandhi. „Today's Empire, Tomorrow's Ashes“ heißt es und besitzt nicht nur 14 Songs sondern auch noch Bonusmaterial für den PC. Aber uns gehrt es ja nur um die Musik also fangen wir damit auch gleich mal an. Abwechslungsreich werden auf diesem Longplayer Melodicore und Hardcore vermischt. Dazu kommt noch ein Variation im Gesang, der einerseits recht melodiös ist ,Natural Disaster’, andererseits recht aggressiv ,Fuck The Border’ rüberkommt. Überwiegend bekommt man den gewohnten Stil geboten: schnelle, harte Instrumentenarbeit plus cleanen, aber aggressiven Gesang. Eingängig ist das Album kaum, denn Porapagandhi gehen textlich bezogen stark gegen die Regierung, benutzen aber andere Mittel als hirnlose Parolen und sinnlose Slogans die man als Chorus verwenden könnte. Alles in Allem ein Album an dem sich die deutschen Punkbands eine Scheibe von abschneiden sollten, denn Propagandhi sind aggressiv, politisch und gut, ohne unter die Gürtellinie zu gehen.

Nils Manegold






Musicload