Reviews

The Dragon's Year

Label: Ranka Kustannus (2016)

Aus der Asche von einst Machine Men, nach drei Alben, erwacht etwas Neues mit einigen ehemaligen Membern genannt Psychework. Dieses Neue ist besser und intensiver als das Vorherige, ohne hier voreilige Schüsse abgeben zu wollen. 
 
Acht Nummern warten darauf entdeckt zu werden, eine sehr Gitarren orientierte Geschichte die hier auf einen wartet. Spontan ist mir Tobi Sammet beim Gesang durch den Kopf gegangen als ich die zum ersten Male vernommen habe, dabei ist es ja Antony Parviainen. Schon beim Opener werden gleich die beschriebenen Trades bedient. Eingängige Melodien, der sehr intensive und schöne, weiche Gesang, der sich so genial an die Gitarrenläufe anpasst, dazu noch die Melodie-Lines, ein sehr schönes alles untermalendes Drumming. Weiterhin ist der Bass sehr schön zu erhören als tiefen Kontrapunkt zu den 6-Sitern und dem Gesang. Midtempo gibt es bei ‚Bullet with my name‘ um dann wieder zu überraschen, zum Beispiel kommen hier die Keys zum Tragen. Als weiteren Lauschtipp könnte man noch ‚Keep the flame‘ oder den Titeltrack anbieten.
 
Mein Tipp: Lasst euch auf dieses Abenteuer ein und ihr werdet nicht enttäuscht werden, sehr eingängige Melodien, die immer einen Hauch von Tiefe haben, den erwähnten musikalischen Kontrapunkt, überraschend und unter die Haut gehend, variabel ohne dass es einem langweilig wird. Kein Einheitsbrei, sehr genial gemacht und auch für die Freunde der hohen Bündezahl ist einiges enthalten … Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz