Reviews

Pandemonium

Label: Frontiers Records (2010)

Sie gehören wirklich mittlerweile zu den dienstältesten Hardrockbands des Kontinents, die Südskandinavier von den Pretty Maids. So, wie sie schon immer den Grenzgang zwischen Hard'n'Heavy und AOR zu beschreiten wussten, genau so machen sie nach einer viel zu langen Pause weiter.

"Pandemonium" hat wieder einen erhöhten Keyboardanteil, was zwar Geschmackssache ist, aber die Songs und die Produktion sind trotzdem klasse. So richtig fett ist der Sound geworden und das bekommt den hübschen Mädels wirklich gut. Somit steht diese Scheibe nicht unbedingt auf einer Stufe mit "Future World", aber immerhin im oberen Mittelfeld der bandeigenen Diskographie. Und das will bei diesen vielen Scheiben schon etwas heißen.

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de