Reviews

Waiting For The Flies

Label: Soulfood Music (2007)

Hier haben wir das dritte Album der Extremmetaller von Pain Principle, deren Bandname wörtlich auf die anzutreffende Musik zu verstehen ist. Aus einem extremen Gewitter aus harten Growls, Gitarrenattacken und einer starken und immer anwesenden Bassline, gepaart mit einem brachialen, innovativen Schlagzeugspiel schaffen es die Herren in keine bekannte Schublade zu passen. Man kann Teile von Thrash-, Death-, ja sogar auch von Black Metal entdecken, aber immer wenn man glaubt jetzt hat man die musikalische Ausrichtung, kommt einem ein Break, ein Soli, ein Riff dazwischen und man sagt zu guter letzt - Extrem Metal.

Erklären lässt sich dies wenn man von der Band hört, dass die Haupteinflüsse von Pantera und Death stammen. Als Lauschtipp, wegen seiner energetischen Ausrichtung und seiner kompositorischen Ausnahmestellung würde ich euch gerne 'Martyr System' anbieten. Ebenso prädestiniert für dies wäre 'Behind The Broken' oder auch 'What The Dead Whisper'. Als kleinen Zusatz möchte ich nur noch erwähnt wissen, dass Erik Rutan sich als Producer an dieser Scheibe zu schaffen gemacht hat und über ihn brauch ich keine weiteren Worte zu verlieren, oder? Spätestens jetzt sollte jedem klar sein was einem hier blühen könnte.

Mit diesem Album schaffen es die Herren bestimmt aus dem Underground heraus, in dem sie zur Spitze gehören. Mein Tipp: Hört rein, die Jungs sind einfach nur geil und absolut fett!

Car Sten 






SonicShop - HiFi Gehörschutz