Reviews

Göttin

Label: Al!ve (2007)

Was ist das? - waren meine ersten Gedanken als das nun dritte Album von Psycho Luna mit dem Titel "Göttin" das erste mal in meinem Player lief. "Hörst du das Rauschen der Blätter? Das ist der Krieg der Götter!" schallt es lyrisch und kryptisch aus den Boxen. Für Nichtkenner der Band kann dies ganz schön lächerlich rüberkommen. Doch mein Bedürfnis die CD schnell wieder auszumachen und eine andere hineinzuschieben habe ich unterdrückt, was mir schnell gedankt wurde. Selten habe ich so einen außergewöhnlichen und interessanten Silberling in den Händen gehalten. Der Musikstil der Band ist eine Mischung aus Allem. Von Punk und Metal über Gothic bis hin zum Pop ist alles vertreten. Die Texte sind allesamt in deutscher Sprache. Unterteilt ist die CD in drei Kapitel "Not", "Schlacht" du "Stille". Insgesamt erzählt das Album die Liebesgeschichte eines Paares das durch den Krieg getrennt wurde. Glaube, Religion, Hoffnung. Ein kleiner Film auf einer CD.

Einige Songs (z.B. 'Feenpfad II' und 'Mörder der Liebe') machen dem Namen der Band alle Ehre. Man bekommt das Gefühl in ein etwas Pyschopatisches Album hinein zu hören. Doch dies hat auch seinen Reiz. Ziemlich schnell merkt man das Frontmann "Mr. Luna" seine Stimme auf verschiedenste Arten einsetzen kann und so auch die Songs sehr abwechslungsreich sind. 'Herrin vom See' ist ein recht düster angehauchtes und sehr melodiöses Stück welches einem in eine mittelalterliche Welt entführt in der aus einem See eine Hand herauskommt die ein einzigartiges Schwert in der Hand hält. Das Gitarrenspiel und auch die Keyboards sind sehr eingängig und machen den Song zu etwas Einzigartigem. 'Komm, wir leben' ist intensiv und aussagekräftig. 'Glaube' ist mittelalterlich und beweist die Vielseitigkeit der Albums. 'Hoffnung Engel' ein kräftiges Stück Rockmusik. Zum Abschluss gibt es für uns eine Ballade. 'Wenn ich gehe' ist gewöhnungsbedürftig, aber ebenfalls nicht von schlechten Eltern. Man sieht, hier gibt's es keine gerade Linie. Man erfreut sich an allem was Musik ist. Im Background gibt es auch weibliche Vocals die bei manchen Songs mit in den Vordergrund gezogen und gerne gehört werden. Die weibliche Stimme harmonisiert mit "Mr. Luna" perfekt. Außer der Musik gibt es noch ein sehr gut gelungenes und gestaltetes Booklet mit allen Songtexten und Bildern der Band.

Meiner Meinung nach hätte man die doch schon etwas merkwürdige, sprechende Frauenstimme in einigen Songs weglassen können, es hätte der Musik keinen Rückschlag verpasst, im Gegenteil. Insgesamt ist "Göttin" ein Album das die Hörer in seinen Bann zieht. Diese CD ist einwandfrei nur für Liebhaber bizarrer Musik und Fans intensiver deutscher Texte geeignet. Ein wahrhaft "spezielles Stück Musik".

Steffie Kraemer






Musicload