Reviews

Evolution

Label: earMusic (2017)

Das zweite Album der Überraschungsband des Jahres 2015. Das ist für mich Female Fronted wie es sich eigentlich anhören sollte, Referenz wären Holy Moses oder Arch Enemy. Aber diese Band ist sehr eigenständig und mit Kreativität von Hause aus sehr gut ausgestattet, ist doch der ehemalige Machine Head Gitarrist Logan Mader mit von der Party.
 
Dieses zweite Album zeigt gleich zu Beginn wie es um Schmitt’s Katze bestellt ist. An diesem Opener kann man fast das ganze Album erklären bzw. beschreiben, fast alle Trades, die Komplexität, das Spiel mit dem Tempo, den Modi, all dies kann hier entnommen werden, nur mit dem Song ‚Flock of Flesh‘. Geile Gitarrenläufe, geile Rifffs, geile Hooks, variables Drumming, schöne tief-derbe Rhythm-Gitarren, ebenso tiefe Growls von Lauren. Um das Bild noch abzurunden muss aber noch der Folgesong erwähnt werden, denn dort hört man Lauren’s cleane Stimme, ebenso wird dort sehr schön mit massiver Schwergängigkeit gearbeitet, Geschwindigkeit wird durch die Gitarrenrhythmen verschleppt, während das Drumming Double-Bass-Salven abfeuert. Brachial genial, mitreißend, innovativ. Weiterhin würde ich euch noch gerne als Lauschtipps ‚Gravity‘, ‚Paragon‘ oder auch ‚Killers for the Cure‘ empfehlen wollen.
 
Mein Tipp: Ein richtig geiles Female Fronted Death Metal Album steht da in den Startlöchern und verbreitet jetzt schon Vorfreude durch seine Extravaganz, treibender Death Metal der durch Mark und Bein geht. Richtig fett, das müsst ihr testen!!! Die Pommesgabel zum Gruße!
 
10/10
 
Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de