Reviews

Highway Of Horrors

Label: Eigenproduktion (2013)

Wenn man eines mit absoluter Sicherheit über das neue Album von Obszön Geschöpf sagen kann, dass es wirklich nicht jedermanns Geschmack ist und dabei meine ich vor allem nichts für schwache Nerven.

Ein musikalisch sehr ausgewogenes Klangbild bekommen wir auf dem Album "Highway Of Horrors" definitiv geboten, dem es an Abwechslung auf jeden Fall nicht fehlt. Auch diese französische Band vereint mehrere Genres zu ihrem ganz eigenen Stil, der definitiv nicht in Vergessenheit gerät.
Vorwiegend einzuordnen im Industrial Metal, ist das Ganze natürlich stark elektronisch angehaucht, allerdings lassen sich zwischendurch doch tatsächlich einzelne Elemente des Hip Hops entdecken, was dem Gesamtsound allerdings keinen Abbruch tut. Klassische Metalriffs, gepaart mit Alternative und Rock – es ist tatsächlich alles dabei. Im Prinzip also musikalische Höchstleistung.

Was dieses musikalisch sehr ausgereifte Bild allerdings etwas erschüttert, ist der Gesang. Zu verzerrt und meiner Meinung nach nicht wirklich angenehm zu hören. Kann allerdings auch rein Geschmackssache sein. Wie gesagt: es ist wirklich keine leichte Kost.

Prinzipiell spricht nichts gegen Cover berühmter Bands wie Judas Priest. Die Band covert den Song 'Painkiller' allerdings auf eine Art und Weise, die jedem Judas Priest Fan weh tut.

Zum Reinhören kann ich euch 'Two Headlights Apear On The Road' und 'Bloody Black Skin' empfehlen, zwei eigentlich wirklich gut gelungene Songs.

Insgesamt kann man durchaus sagen, dass es ein gutes Album geworden ist, allerdings wirklich nicht für jeden etwas. Hört einfach mal rein und entscheidet dann selbst.

6/10

Me Lina






SonicShop - HiFi Gehörschutz