Reviews

Dead Heart In A Dead World

Label: Century Media (2001)

Nevermore ist mit „Dead Heart In A Dead World” ein absoluter Ohrwurm gelungen. Schon beim ersten Hören bleiben die meisten der 11 Audio Tracks (plus zwei Video Tracks) hängen und gehen freiwillig nicht mehr aus dem Kopf heraus. Mit einer gelungenen Mixtur aus gefühlvollen, tiefgehenden Songs wie beispielsweise ‚Evolution 169’, ‚The Heart Collector’ oder ‚Believe In Nothing’ und schnellen, kraftvollen Stücken wie ‚Inside Four Walls’ oder ‚Narcosynthesis’ ist Nevermore ein weiterer Hammer nach dem letzten Album „Dreaming Neon Black“ gelungen. Besonders interessant finde ich die Nevermore Interpretation von ‚Sound of Silence’, bei der alle Instrumente den Takt um einiges erhöht haben, der Sinn und die Klasse des Songs aber nicht verfälscht wurden.

„Dead Heart In A Dead World“ ist eine Pflichtscheibe für alle Fans von schneller, tiefgründiger und aggressiver Musik und sollte in keinem CD-Player eines Power Metal Fans fehlen.

Thomas Schmitt






Musicload