Reviews

National Health
National Health

Label: Esoteric Recordings (1978/2009)

National Health gehörten zu den späteren Bands der so genannten Canterbury Szene, deren berühmteste und erfolgreichste Vertreter wohl Kevin Ayers, Soft Machine, Caravan und Camel waren, daneben noch Mike Oldfield. National Health litten vor allem an einem Dilemma, das keineswegs ein musikalisches war: Sie wurden mitten in die Punkbewegung hinein gegründet. Und dass dies für eine Band, die sich eine wundervoll bizarre, klangbildnerische Mischung aus Rock und Jazz (mit leichten Folkverweisen) auf die Fahnen geschrieben hatte keine einfache Periode war, liegt auf der Hand.

Trotzdem (oder gerade deshalb) unterscheidet sich die Musik dieser sträflich unterbewerteten Band deutlich von vielen konventionellen Mustern. Die Songs sind alle etwas länger gehalten und gefallen mit sehr verspielten Passagen, aber auch gelegentlich mit etwas schrägen harmonischen Einschüben.

Für Hardrocker und Metaller mag vielleicht interessant sein, dass der Bass von keinem Geringeren als Neil Murray, dem langjährigen Gary Moore, Whitesnake und Black Sabbath Sidekick bedient wurde. Ich würde mich an Eurer Stelle sputen, ein Exemplar zu erhaschen, da bislang jede Auflage dieser tollen Scheibe zu einem Sammlerstück geworden ist.

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz