Reviews

Schizophrenia

Label: Escape Music (2007)

Lupenreinen Powermetal mit progressiven Einschüben gibt's aus dem Hause der Schweizer Neverland zu belauschen, die mit "Schizophrenia" ihren regulären und von Tommy Vetterli (ehemalig bei Kreator und Coroner aktiv) produzierten Einstand feiern. Kerniger Gesang vereint sich mit keyboardunterlegten, traditionellen Riffs zu einer Melange, die zwar einerseits bei konsequenten Anhängern der betreffenden Musikgattung weitgehend auf offen Ohren stoßen dürfte, andererseits aber nicht allzu viel eigenen Schöpfergeist offenbart. Sicher, Neverland sind bemüht, verstehen ihr Handwerk und schreiben gelungene Nummern wie den eröffnenden Titeltrack oder die Halbballade 'Anguish' - jedoch bleiben die Überraschungsmomente eher rar gesät. Das gewisse Etwas lässt die Truppe über weite Distanzen vermissen, weswegen sie im Konzert der Großen zumindest zu diesem Zeitpunkt noch nicht wird mitspielen können. Ein zwar passables, durchaus annehmbares Debüt, das jedoch aller Voraussicht nach nicht für sonderlichen Aufruhr sorgen wird.

Stefan Raehse






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de