Reviews

Dark Visions

Label: Eigenproduktion (2002)

Unsere elsässischen Nachbarn von Mystery Blue lassen nach längerer Pause in Form einer 3 Track Promo etwas von sich hören. Die Eigenkompositionen wurden im PirmasenserJAM Music Studio aufgenommen, das auch schon Aufnahmen von ex-Angra Shouter Andre Matos und den pfälzischen Prog-Heroen Vanden Plas getätigt hat. Dabei muss deutlich gesagt werden, dass die Songs durchaus ihre Qualität haben, der Klang jedoch nur besseres Demo-Niveau erreicht. Hier fehlt der notwendige Feinschliff eines Routiniers, der die Band auf die Höhen bringt, die sie handwerklich locker erreichen könnte. Das neue Line-Up hat nämlich eine Klasse und ein Potential, das der klassischen Besetzung der 80er Jahre, als man mit Motörhead, Def Leppard und Saxon durch das Land der Froschschenkel touren durfte, um Längen voraus ist. Herausragend ist natürlich Frenzys traditionelle Gitarrenarbeit und der auffällige Gesang von Sängerin Nathalie, die zuweilen wie eine Mischung aus Rock Goddess und Geddy Lee (ja, genau der!) klingt. In dieser Besetzung hat man sich auch schon Sporen verdient, als man für Girlschool (okay, die sind mittlerweile auch eher Ladies als Girls...) und Rock Bitch (ja, die geilen Porno-Schlampen!) eröffnen durfte. Das Demo wird von sanften Akustikgitarrenklängen der ersten Nummer ‚Dark Visions’ eingeleitet, ein typischer Song der Variante Ballade wird Klopfer im Midtempobereich. In eine deutlich andere Richtung (Nackenbrecher) geht ‚Roller Coaster Ride’, was bei diesem Titel ja auch nicht ganz überraschend ist. Schwerstarbeit für den Drummer und nette, gefällige Breaks, welche die Nummer ein wenig progressiver klingen lassen. Ganz traditionell heavy geht es zum Schluss noch einmal mit ‚Angel’ zur Sache.

Fazit: Ist die komplette nachfolgende CD etwas besser produziert, dann will ich sie auf jeden Fall haben. Wer dieses Scheibchen erwerben möchte, kann unter www.mysteryblue.com bzw. mysteryblue@aol.com direkt Kontakt mit der Kapelle aufnehmen und sich das Teil zuschicken lassen. Ganz nebenbei bemerkt touren die Jungs und das Mädel auch gerne einmal durch Pfalz und Baden. Also, liebe Veranstalter: Kontakt aufnehmen und engagieren: Live sind sie nämlich eine echte Bank!

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de