Reviews

In The Sad Valley Of Tears

Label: Moonstorm Records (2000)

Auf dem Info Zettel der Band steht bei der Beschreibung des Musikstils „...intelligenter Power- und Death Metal...“, eine sehr vage Behauptung, die einige Erwartungen an die aktuelle CD „In The Sad Valley Of Tears“ wachwerden lässt. 9 Tracks hat die Gruppe um den Bandkopf Rene T. (einst Atrocity) also Zeit auf diesem Album, den Hörer von ihrer Musik und der Behauptung zu überzeugen. Gleich mit dem Opener wird klar, dass diese Formulierung nicht zu unrecht auf dem Zettel stand: Melancholischer Death Metal mit starkem Gesang und coolen Melodien zeigen sich bei ‚Bloodshed For Sacrifice’ und setzen sich mit ‚Question Of Believe’ (wenn das die Frage nach dem Glauben an die CD ist, kann ich sie mit ja beantworten *g*) und dem absoluten Höhepunkt der CD ‚Necronomicon’ fort. Eben dieser Song ist es auch, der zusätzlich als Video Version auf die CD gepresst wurde und beweist, dass Mighty D. auch visuell einiges zu bieten haben. Die Produktion ist erste Klasse, dafür steht das Studio von Achim Köhler und dessen Referenzen mit Primal Fear oder Sinner exzellent sind und für einen fetten Sound garantieren. Intelligent ist die Platte insofern, dass sie genau weiß, wie man den Hörer mit guter Musik bezirzen kann, nicht viele Scheiben auf dem Markt können dies von sich behaupten!

Thomas Schmitt






Musicload