Reviews

Enlighten Me MCD

Label: AFM Records (2002)

Selten hat eine Maxi so oft in meinem CD-Player rotiert wie bei den Newcomern von Masterplan.

Das Wort Newcomer sollte man hierbei nicht überbewerten, denn immerhin schart sich hier die Metalprominenz um die beiden ehemaligen Helloween Mitglieder Roland Grapow und Uli Kusch. Für die Vocals ist der norwegische Wundersänger Jorn Lande zuständig, am Bass bestimmt Jan S. Eckert (Iron Savior) den Rhythmus. Die Vorabauskopplung „Enlighten Me“ für das neue Album, welches Anfang 2003 erscheinen soll, enthält 4 Songs sowie die Album Version des Titelstücks. Stilistisch kommt die Band sehr nahe an Jorns eigene Scheibe „Worldchanger“ ran, melodischer Powermetal mit einem starken Gespür für straighte Kompositionen. Die Produktion ist sehr ausgewogen, die Keys passen optimal in das Songgefüge, über allem thront die wunderbare Stimme von Frontmann Jorn. Das sehr gute Titelstück ‚Enlighten Me’ (welches einen herrlichen Scream Part aufweist) wird meiner Meinung nach noch von ‚Kind Hearted Light’ getoppt, ein absoluter Killersong mit Suchtgefahr. ‚Through Thick And Thin’ ist etwas ruhiger gehalten und erinnert atmosphärisch ein wenig an die Pretty Maids. Lediglich mit ‚Black Dog’ kann ich mich nicht so recht anfreunden. Nichts gegen Led Zeppelin, von denen das Stück im Original stammt, aber es passt nicht so richtig zu den restlichen Stücken.

Da bahnt sich etwas an. Wenn das Album hält, was die Maxi verspricht, könnten Masterplan eine der Entdeckungen des neuen Jahres werden.

Oliver Bender






SonicShop - HiFi Gehörschutz