Reviews

Love on the Wire / BBC Sessions, Live & Beyond

Label: Repertoire (2018)

Die BBC möchte anscheinend seine Archive digitalisieren und alles was sie finden remastern, so wurde wieder ein Praktikant in die Untiefen der BBC-Archive geschickt mit dem Auftrag alles heraus zu kramen was er zu Magna Carta an Live-Aufnahmen findet, dann danach zu sortieren was noch nicht bearbeitet wurde. So oder so ähnlich stelle ich mir das Zustandekommen einer solchen CD vor, auch wenn man zugeben muss das diesmal wirklich nicht nur die 70iger und 80iger beackert wurden sondern auch noch aus den 2000er Jahren genommen wurde. Allesamt sind Live-Aufnahmen, alleine die Orte zu nennen würde schon eine Review füllen. Daher kurz der Rahmen: Von der Royal Albert Hall bis nach Syrien gehen die Live-Aufnahmen.
 
Diese Band mit ihrem Folk-Rock, einer Diskographie-Liste länger als mein Arm, letztes Album aus dem Jahre 2015, womit diese 2 CD auch endet ‚Epilogue‘ von „Fields of Eden“ wird hier ein Potpourri an Melodien und Songs, an Evergreens, an Songs die zeitlos sind auf die Hörerschaft losgelassen, das seines Gleichen sucht. Digital absolut sauber überarbeitet, so dass man keine digitale Staubanhaftung erhören könnte. In diesem Strauß sind sind Songs wie der Opener ‚Love on the Wire‘ oder ‚White Snow Dove‘ oder ‚Life on the Old Dog‘ oder ‚Living with a Woman Like You’ oder ‘Greenfields’ oder ‘Columbus’. GEfühlvoll, immer ruhig vorgetragen, selbst bei den Folksongs, die ja bekanntermaßen ab und an ein wenig an Fahrt aufnehmen können. Der Song ‚Sponge‘, ein Instrumental, mit der schönen Mandoline wäre da als ein Vertreter zu nennen.
 
Mein Tipp: Wer noch auf der Suche ist nach einem Klassiker, der übers ganze Jahr zu hören ist, vielschichtig und viele Farben aufweist, sowohl stimmlich als auch instrumental, ist hier an der richtigen Stelle, die Grals-Suche hat ein Ende. Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten






Musicload