Reviews

Duality of Man

Label: H'Art (2016)

Seit 15 Jahren als Band existent, das neunte Album heuer präsentierend und der griechische Topact. Wenn das mal keine guten Nachrichten sind. 15 Jahre in Sachen Thrash unterwegs, das hört man auch, die Routine, den Spaß, die Verspieltheit, die Finesse, mit allen Wassern gewaschen sein. Back in Action sozusagen …

Mit ‚Demon’s Junt‘ geht es los, erst ein an Powermetal erinnerndes Intro welches dann schön überleitet zu den eigentlichen Gefilden der Jungs, aber gleich mit Vollgas voraus. Grooviger wird es dann bei ‚The Giant‘ irgendwie ist das ein kleines Pantera-Gedächtnisstück, gerade was die Gitarrenarbeit angeht, groovig, leicht melancholisch und progressiv, dann bei den Soli … Die Voclas sind natürlich auch sehr beeindruckend, diese tiefe und treibende Stimme passt einfach zu dem kompletten Sound der Jungs, mal wieder super arrangiert. Ein weiterer Lauschtipps wäre ‚The Last of Light‘, mal sehen ob ihr die Guestvocals erkennt. Insgesamt haben sich auf diesem Album David Ellefson (Megadeth), Blaze Bayley (ex-IronMaiden), Michael Gilbert (Flotsam And Jetsam) und Steve Conley (Flotsam And Jetsam) beteiligt und sind an den verschiedensten Stllen eingebaut worden.

Mein Tipp: Ein richtig geiles Album, das Beste was ich in der letzten Zeit aus dem griechischen Raum an Metal auf dem Tisch hatte. Antesten ist Pflicht, wenn ihr Thrashmetal liebt wie Kreator oder Speedmetal a la Slayer. Die Pommesgabel zum Gruße!!!

10/10

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de