Reviews

Aftershock Tour Edition

Label: Warner Music (2014)

Zehn Monate ist es her, dass Motörhead mit "Aftershock" ihr 22. Album auf den Markt gebracht haben. Und was für ein bärenstakes - für mich die beste CD seit "Inferno", gut eine Dekade zuvor.

Nun werden alle Schlafmützen belohnt, welche die Erstveröffentlichung verpennt haben. Denn pünktlich zum diesjährigen Wackenauftritt von Lemmy & Co. erscheint eine limitierte Tour-Edition, die es wirklich in sich hat. Zu Beginn des Jahres konnte die Band endlich eine Tour der US-Ostküste durchziehen, da es Lemmys Gesundheitszustand endlich wieder zugelassen hat. Auf dieserkleinen Tournee wurden die 14 Livetracks der vorliegenden Bonus CD mitgeschnitten. An "No Sleep Till Hammersmit" von 1981 kommt die Bonusscheibe zwar mitnichten heran, dafür röchelt Herr Kilmister mittlerweile einfach zu sehr und die jugendliche Rotzigkeit ist mittlerweile eher Markenzeichen als echte Rebellion, aber die Nummern werden dank Mickey Dees fulminantem Geknüppel und Phil Campbells gleichermaßen drückende wie filigrane Gtarrenarbeit so auf den Punkt gebracht, dass da keine Amöbe mehr dazwischen passt. Es findet sich zwar lediglich ein neuer Song auf der Setlist, dieer ist aber mit dem erstaunlich melodiös gesungenen "Lost Woman Blues" überaus gelungen. Und dass Motörhead noch einmal eine Nummer von der vielgeschmähten "Another Perfect Day" an den Mann bringen würden, damit hätte vermutlich keiner mehr gerechnet.

Fans, die sich "Aftershock" schon letztes Jahr zugelegt haben, werden vermutlich fluchen. Alle anderen jauchzen allerdings vor Glück!

Frank Scheuermann

10/10






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de