Reviews

Mollo/ Martin
Third Cage

Label: Frontiers Records (2012)

Dario Mollo und Tony Martin sind schon zwei sehr alte Hasem im Hardrockgeschäft. Und ihre Zusammenarbeit hat auch schon die eine oder andere Veröffentlichung gesehen. Die beiden vorherigen kamen unter dem Projektnamen "The Cage" in die Geschäfte, was aber zu Verwechslungen mit der Band "Cage" geführt hat. Nun stellt man die aktuelle Scheibe unter das Banner Mollo/Martin und betitelt das Album mit "The Third Cage", um immerhin ein Stück Kontinuität aufzuzeigen.

Tony Martin, den die Insider noch aus seiner Phase bei Black Sabbath kennen, als er die tollen Alben "Eternal Idol", "Headless Cross", "Tyr", "Cross Purposes", "Cross Purposes Live" und die unsägliche Nierte "Forbidden" eingesungen hat, besticht immer noch mit einer ausdrucksstarken Stimme, die immer noch ein wenig an Ronnie James Dio erinnert. Die Scheibe, die über die volle Distanz zu überzeugen weiß, begeistert mit überwiegend harten Songs, die exakt die Grenze zwischen traditionellem Hardrock und stampfendem Heavy Metal beackert. Auch ruhigere und atmosphärische Elemente finden sich auch "The Third Cage" und sorgen somit für ein Hörvergnügen der gehobenen Art.

Trotz seines mittlerweile deutlich erkennbaren Alters klingt Tony Martin dabei immer noch unglaublich jugendlich und frisch. Und über Dario Mollos Fähigkeiten an der Gitarre (und als Produzent!) muss man auch nicht mehr diskutieren - das hat er spätestens seit seiner Zusammenarbeit mit Glenn Hughes bei Voodoo Hill nachhaltig unter Beweis gestellt.

Fazit: Großes Hardrock-Kino!

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz