Reviews

Acceptance Of Death

Label: Witching Hour Productions (2010)

Die Rückkehr einer Legende, nach 13 Jahren der Abstinenz in der Branche kommen Magnus wieder zurück und bringen ein verloren geglaubtes Stück Komposition zurück: Die 80-iger mit ihrem ganz speziellen Thrash, Death und Black Metal Stil. Davon gibt es heuer 13mal auf die Ohren.

Was einem sofort in die Ohren geht und auffällt ist die unglaublich charismatisch auftretende Stimme von Rob Bandit, dem Vocalisten der Band. Einfach genial ihm zuzuhören, egal ob in den Blast- oder den Midtempo-Parts. Für alle diejenigen die Vergleiche möchten: Man kann sie mit Sarcofago oder sehr frühen Sepultura im weitesten Sinne vergleichen.

Angetreten sind die Herren um zwei weitere Alben zu spielen, dies ist eines davon, dann werden noch einpaar alte Scheiben aufgemotzt und Re-released, plus das ein oder andere Add-On dazu. Man macht sich also auf von Helden zu Legenden zu werden, was ihnen mit diesem Album schon gelingen sollte. Mehr als Eindrucksvoll meldet man sich zurück. Hört euch nur mal den Opener 'False God' an, 'Worm' oder 'Private Religion', dieser wird garantiert bei Liveauftritten für einen heftigen Mosh-Pit sorgen oder auch 'Mournful Song'...Hört rein und lasst euch überzeugen.

Mein Tipp: Ein absolut geiles mitreißendes und abwechslungsreiches Album, mit einigen Überraschungen, die richtig Freude machen. Eine ganz klare Kaufempfehlung!

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz