Reviews

Behinde The Mask

Label: Reartone Music (2008)

Mit Moshquito melden sich Veteranen der Achtziger zurück an der Fanbase mit einem neuen Release. Gerade zwei Jahre sind vergangen, lassen es aber trotzdem wie eine gefühlte Ewigkeit vorkommen. Mit "Behinde The Mask" starten die Herren Michael (v), Ingo (g), Maik (g), Andre (b) und John (d) eine Thrashattacke die zu begeistern weiß.

Bei der Hinführung zum Opener 'Schizophrenia' selbst glaubt man eine an den Master erinnernde parallele Gitarrenführung zu hören, sehr geil. Mit dieser kleinen Anmerkung sind wir auch schon mitten im Album drinnen. Unsere Mitachtziger-Thrasher aus Ostdeutschland zeigen durch solche Kleinigkeiten das sie auch sie sich weiter entwickelt haben und ihrem Thrash auch dem neuen, aktuellen Metal geöffnet haben. Zu dem nicht erst seit gestern ein- aber leider bei manch anderem auch zum Teil ausladende Gitarrensoli gehören. Nach wie vor haben die Herren nichts verlernt, wie sich in der Performance der Vocals erhören lässt oder auch beim Schlagzeugspiel, das auf der Höhe der Zeit ist und jeder Zeit spürbar. Als weitere Lauschprobe würde ich euch 'The Atheist' oder auch 'Necrophile' anbieten. Jeder Song überzeugt und überrascht durch variable Tempo- als auch Melodieführung. Man ist weit weit weg von Einheitsthrash. Man zelebriert guten und innovativen Thrash auf der Höhe der Zeit.

Mein Tipp: Ein gelungenes Werk dessen Liveperformance sehr interessant sein dürfte. Gutes, stimmiges Album, mit sehr viel Gefühl! Granate!

Car Sten 






SonicShop - HiFi Gehörschutz