Reviews

Todesschwadron Ost

Label: Black Attak (2007)

Die Herren aus dem Osten der Republik, wie aus dem Albumtitel schon ersichtlich wird, spielen einen frischen, schnellen und geradlinigen Pagan-Stiefel der richtig Laune macht. Harte Gitarrenarbeit, Schlagzeug ohne Ende und ein tief-unerbittlicher Gesang. Schon beim Opener 'Ein Meister des Blutes' wird der heidnische Weg hörbar - die Schlacht, das Blut, aber mit gehörigen Tiefgang. Es wird die allgegenwärtige Angst die in jedem ruht, von jedem gefürchtet wird aber auch von jedem erzeugt wird gesungen - und das alles auf Pagan-Stile!

Oder gehen wir zu anderen Songs wie z.B. 'AK-47 / Kalaschnikow-Standgericht'. Wieder, wie es sich gehört, der musikalische Pagan-Stil, aber die Texte wieder etwas für Leute mit ein bisschen Grütze unter der Hirnschale. Nach den sehr provokativen Einleitungsworten folgt eine klare politische Aussage: egal welches Extrem ihr vertretet - es ist Scheiße, denn hinter allen steht die Diktatur! Punkt, Schluss, Aus!

Aber zwischen all diesen Songs finden sich auch die Songs die Minas Morgul so einzigartig machen, nehmen wir das äußerst atmosphärische und mitreißende ‚Wulf’ oder auch das sehr persönlich angelehnte 'Ein Schatten'! Die Herren spielen ein sehr emotionales Album, mit einem dem jeweiligen Songhintergrund entsprechenden musikalischen Härtegrad. All dies lässt das gesamte Album sehr ausgewogen erscheinen. Auch die persönlichen Bezüge der Herren zu ihren Songs, sind so "frei" formuliert, dass sich jeder wiederfinden kann.

Erscheinen wird dies Pagan-Gewalt in einem schicken Digi-Gewand, mit zwei Bonus-Songs und den Texten zu dieser CD auf der CD, nicht im Booklet!

Mein Tipp: Ein sehr gefühlvolles, intensives Klangerlebnis aus der Pagan-Welt, mit tiefen Texten, superben Humor und sehr viel Geradlinigkeit! Horns Up!

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de