Reviews

Mac Blagick

Label: Glen Ghost Records (2007)

Retro ist augenblicklich im Underground wohl die ganz große Sache. Hätte man vor fünf Jahren noch mitleidig den Kopf geschüttelt, wenn eine Band versucht hätte, wie eine Mischung aus Black Sabbath, Blue Cheer, Uriah Heep, Captain Beyound oder High Tide zu klingen (von Atomic Rooster oder Black Widow völlig abgesehen!), so finden sich heute allenthalben Labels, die genau auf diese Musik zwischen Hendrix und Led Zeppelin spezialisiert zu sein scheinen und es auch schaffen, die angesprochenen Bands an guten Stellen wichtiger Festivals zu platzieren. Zur Elite gehören bestimmt die Italiener von Wicked Minds, die Franzosen von Northwinds oder eben auch die Skandinavier von Mac Blagick (genialer Name oder grenzdebil? Ich bin mir noch nicht ganz sicher...). Sie fahren auf ihrem Debüt, das gänzlich auf Equipment der 70er eingespielt worden ist einen so authentischen Retrostiefel, dass man glaubt, die Platte stamme eher aus dem Archiv eines 70er Prog-Labels wie Harvest oder Swirl Vertigo als aus dem Jahre 2007. Ein feines Nischenprodukt!

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de