Reviews

Day of the Dead

Label: Soulfood Music (2014)


Das fünfte Album der Bier und Tequila liebenden Finnen, die sich mit ihrem Rock’n Roll in viele Herzen gespielt haben. Mit ihrem Spirit des Rock’n Roll a la Lemmy, wenn man das Album „On Parol“ heranziehen möchte, dann wird darua ein relativ guter Schuh. Tut der Band aber auch unrecht, denn die Jungs sind absolut eigenständig unterwegs, sowohl musikalisch-kompositorisch als auch gesanglich!

Die einzige Ähnlichkeit ist in der Stimme zu finden und darin, dass der Fronter auch gleichzeitig den 4-Saiter durch die Gegend trägt. Unterstützt wird El Taff gesanglich von Don Osmo der auch eine Gitarre umhängen hat, die 6-Saiter. Als Lauschtipps möchte ich euch unbedingt ‚Rocket Science‘, den Titeltrack ‚Day oft he Dead‘, ‚End oft he World‘ und ‚Old Dog in the Rain‘ ans Herz legen. Man hat wirklich sehr überzeugend den Rock’n Roll gespielt, treibend, kräftig drückend, groovig und sehr variabel in den Kompositionen. Es wird einem nie langweilig, man möchte nie weiter zappen…

Mein Tipp: Ein rotzig, geiles Album, das in all seinen Facetten zu überzeugen weiß. Rock’n Roll mal anders gespielt und gelebt als bei den Platzhirschen aus Britannien und Downunder. Diese Jungs sind mehr als eine Alternative! Die Pommesgabel zum Gruße!!!

10/10

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz