Reviews

Too Much Of Everything

Label: Burning Heart Records (2000)

Das neuste Werk der sieben köpfigen Ska-Combo Liberator heißt „Too Much Of Everything” und enthält elf rockig-popige Ska Songs, die teilweise richtig abgehen. Mit ,Everybody Wants It All’, das erste Lied dieses Longplayers, haben die Jungs gleich mal einen richtig gelungenen Mitgröhler eingespielt, aber das ist nicht der einzige. Die Songs ,Rocker´s Revolution’ und ,Louder Than Words’ besitzen ebenfalls gute singalong-Qualitäten. Mit ,Love Strikes Rarely’ haben sie sogar noch eine richtig schön schnulzige Ballade am Start. Tja die übrigen Lieder sind, wie oben schon erwähnt schön rockig, beweisen allerdings nicht so starke Hitqualitäten wie andere Bands in diesem Genre. Ein gelungenes Album, dass ich allerdings trotz den gelungenen Singalongs nur als Durchschnittsscheibe deklarieren würde.

Nils Manegold






SonicShop - HiFi Gehörschutz