Reviews

The Greatest Story Ever Told

Label: Fat Wreck Chords (2003)

Tja, also ich gehe jede Wette ein, dass die Jungs von The Lawrence Arms irgendwo ein paar Shirts oder CDs von Blink 182 herumliegen haben, denn "The Greatest Story Ever Told" strotzt zwar vor Selbstbewußtsein, könnte aber auch locker als frühere Platte von den Blinkern durchgehen. Das bedeutet an sich nichts Schlechtes, aber auch nichts Gutes, denn mehr als durchschnittlich, kann man die Scheibe nicht hervorheben. Zu bieten hat die Platte teils schön harten Punkrock, der mir aber an manchen Stellen zu poppig wird. Als Besonderheit kann sicherlich auch den zeitweise zweistimmigen Gesang hervorheben, wobei die zweite Stimme öfters und gerne mal etwas mehr brüllt. Alles andere ist eigentlich wie gehabt, die üblichen Punkrockakkorde mal schnell und treibend, mal langezogen. Dazwischen mal ein melodiöses Sample und das war es eigentlich schon.

Wer im Moment nichts besseres zu tun hat, kann sich die CD gut und gerne zulegen, sollte aber nicht zuviel erwarten.

Gastredakteur






SonicShop - HiFi Gehörschutz