Reviews

Los Angeles
Neverland

Label: Frontiers Records (2009)

Frontiers, das italienische Label für Melodic Rock zaubert im Dezember einige Scheibchen aus dem Ärmel, die die Gabentische um den Globus zieren sollen. Der jüngste Streich dieser Reihe steht nun mit Los Angeles' zweiter Scheibe "Neverland" in den Startlöchern. Ob der Titel irgendetwas mit dem kürzlich verblichenen King of Pop zu tun hat oder nicht wird wohl ewig das Geheimnis der Band bleiben.

Auf jeden Fall hat sich die Instrumentalfraktion mächtig was aus dem Ärmel geschüttelt. Schon alleine der Opener weiß mit schönen Melodien und knackiger, sehr virtuoser Gitarrenarbeit zu gefallen. Vor allem die groovige Rhythmusabteilung rackert sich bei dieser Nummer ab und bietet Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Oft missfällt mir bei solchen Platten ja der Kitschfaktor, aber hier stimmt die Balance zwischen rockigen Parts und der eher ruhigen, balladesken Seite der Band. Sollte ich mich für nur eine Scheibe aus dem Melodic Rock Bereich für dieses Weihnachtsfest entscheiden müssen - wahrscheinlich wäre es "Neverland" von Los Angeles.

Frank Scheuermann






Musicload