Reviews

End Of Time

Label: Reartone Music (2008)

Eine durchaus positive Überraschung erwartet uns im vorliegenden Falle aus dem Nachbarland Österreich. Lost Dreams haben sich melodischen Death Metal auf ihre Fahnen geschrieben - dies lässt zwar nicht unbedingt Originelles erwarten, aber hier wird mehr als nur durchschnittliche Arbeit abgeliefert. Lost Dreams erfinden das Rad des melodischen Todes natürlich keinesfalls neu, ihre Anfertigung reicht jedoch aus, um "End Of Time" ordentlich auf Kurs halten und einen Großteil der Konkurrenz überrunden zu können. Großen Anteil an dieser Tatsache haben nicht zuletzt äußerst gefällige Songs wie 'Rise Of The Dead' und das kräftige 'I Curse You'. Die Band hat ein Gespür für spannungsgeladene Momente und schicke Melodien, weiß in ihren harten Sound auf diesem Wege zumeist kitschfrei Emotionen einzubauen und zeigt sich beim Gesang, der tiefe Growls, Screams und klare Passagen gleichermaßen umfasst, durchaus flexibel. Das im Großen und Ganzen groovebetonte Material wird ergänzt durch gelegentliche Geschwindigkeitsausbrüche.

Auch wenn hier nicht alles Gold ist, was glänzt, und die Texte offenbar eher schwach ausgefallen sind, haben wir es hier mit einem empfehlenswerten Silberling zu tun, der im Übrigen im bandeigenen Studio aufgenommen und von Fredrik Nordström im Studio Fredman gemixt wurde. Freunde melodischen Todesmetalls dürfen "End Of Time" auf ihrem Notizzettel vermerken - sonderlich viel falsch machen können sie dabei nicht.

Stefan Raehse 






Musicload