Reviews

KXM
KXM

Label: earMusic (2014)

Nach einigen Durchgängen bin ich mir immer noch sehr unschlüssig, wie ich diese erste Scheibe einer neuen Supergroup aufnehmen soll. Mit Ray Luzier (Korn), Doug Pinnick (King's X) und George Lynch (Dokken) sind gleich drei Vertreter sehr erfolgreicher Bands mit diesem Projekt am Start, wobei ich ehrlich zugeben muss, dass mir Korn davon mit weitem Abstand am wenigsten zusagen. Ganz anders sieht das mit Dokken und den frühen King's X aus, deren erste fünf Scheiben für mich zum klassischsten Stoff gehören. 

Wonach klingt diese Band nun also? Am allerwenigsten nach Dokken, aber davon war wohl auch auszugehen, da George Lynch schon seit sehr vielen Jahren überhaupt keinen Bock auf eingängigen Hardrock/ Heavy Metal mit starken und dominanten Riffs mehr hat (da hat wohl einer in den 80ern zuviel Harrspray eingeatmet, hehe). Und nach Korn klingt es gottseidank erst recht nicht. Was bleibt ist eine gewisse musikalische Nähe zu den jüngeren King's X Alben.

Freunde von eher Alternative und New Metal kommen hier bedeutend mehr auf ihre Kosten als Fans des klassischen Hardrock. Eine Platte, die bei Genrefans bestimmt auf sehr fruchtbaren Boden fallen wird. Bei mir will es einfach nicht so recht zünden.

Frank Scheuermann

6/10 






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de