Reviews

Keifer, Tom
The Way Life Goes

Label: Warner Music (2013)

Ein Trip in der Zeitmaschine gefällig? Wo möchten Sie hin? Ins Jahr 1987? Okay, kein Problem, steigen Sie ein!

So oder so ähnlich könnten ein paar einleitende Sätze zur hier vorliegenden ersten Soloscheibe von Tom Keifer lauten. Der ehemalige Cinderella Frontmann hat nach Ewigkeiten der Funkstille eine Platte veröffentlicht, die genau dort ansetzt, wo er mit "Night Songs", "Long Cold Winter", "Heartbreak Station" und "Still Climbing" vor Urzeiten schon einmal war. Dazwischen gab es ja nur ab und an ein Live-Lebenszeichen der Band und gesundheitliche Probleme. Doch nun ist Tom Keifer erstmals unter seinem eigenen Banner zurück. Und wie!

Wenn man ihn im Jahre 2013 schreien, krächzen und singen hört, dann möchte man gar nicht glauben, dass dieser Mann ganz dicht davor war, seine Stimme zu verlieren. Er klingt wie eine junge Mischung aus Black Crowes und Quireboys. Und damit ist nur der Gesangsfaktor beschrieben.

An den Instrumenten bricht genau dieses altertümliche Hardrock Gewitter los, das man schon von seiner Stammband immer erwarten durte: Coole Hooklines, gepaart mit satten Riffs, singenden Leadbreaks und schneidenden und bluesigen Slidegitarren.

Man könnte durchaus sagen, dass es Tom Keifer geschafft hat, musikalisch nach Hause zu kommen. Eine hervorragende CD zum Autofahren und Wohlfühlen.

Frank Scheuermann

8/10






SonicShop - HiFi Gehörschutz