Reviews

Das jüngste Gericht

Label: Remedy Records (2011)

Nun endlich ist es geschafft, nachdem die Singleauskopplung schon so viel Freude, ja Vorfreude verbreitet hatte, konnte man es kaum erwarten das neue Album ins die Finger zu bekommen. Es sollte ein Spagat aus den beiden Vorgängern "Härter als der Rest" und "Die Ersten werden die Letzten sein" darstellen. Und was wurde es?

Ein eigenständiges Album! Es ist geradliniger, straighter und härter als man es für möglich hält, trotzdem hat es noch seinen typischen Groove und Drive. Der Wortwitz ist auch vertreten, sowie eine Hommage für ein bestimmtes Bier, diese Liebe aber nur einseitig verläuft, da die zuständige Brauerei diese Liebe nicht erwidert.

Die Rede ist hier von Songs wie dem Titeltrack 'Das jüngste Gericht', '13 Freunde' oder 'Holstenfetischisten'. Aber auch für die Jungs und Mädels vom Kneipenterroristen Supporters Club ist ein Song enthalten, ein Freundschaftslied und eine Danksagung mit dem Titel 'K.T.S.C.', wiederum findet sich ein Song für bzw. über unsere Gesellschaft, aber heuer nujr über eine ganz gewisse Gattung mit 'Wer hat dem wird gegeben'. Zu guter letzt findet man noch einen Hinweis aus welcher Stadt in Deutschland die Herren Jörn, Martin, Goofy und Karsten kommen mit 'Wir sind 'ne Hamburger Band'. Am Ende findet sich wie zu Beginn ein Instrumental, lediglich auf der Digipack-Version finden sich noch zwei weitere Songs die vom Gesamtkonstrukt sich unterscheiden und deshalb nur hier zu erlauschen sind. Die genannten Songs sind lediglich Lauschtipps, dazwischen gibt es noch genügend zum selbst Entdecken, logisch, oder?

Mein Tipp: Mal wieder ein geiles Album. Mal wieder Ohrenschmaus, wenn wir Punkte hätten müsste ich hier die 11 von 10 Punkten ziehen! Grüße an die Waterkant!

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de