Reviews

Bloodshed

Label: Century Media (2004)

Die brasilianischen Herren des Hyperspeeds melden sich mal wieder zurück und wie. Selbstverständlich muss man sagen, ist das Werk nicht nur von seinem Titel her brutal, sondern auch das Dargebotene. Wie es sich für eine alteingesessene Größe gehört, hat man sich auch nach zwölf Jahren Öffentlichkeitsarbeit wieder ein Stück weiter entwickeln können und das sowohl kompositorisch, als auch als auch textlich. Nachdem man nun Krisiun als ultimativen Deathmetal kennt, fällt es schwer zu glauben, dass die Herren es schaffen, Groove und geile Riffs in einer Art Midtempoarea rüber zu bringen. Aber es klappt ohne jeglichen Verlust an Intensität und Brutalität. Nicht nur damit glänzen Krisiun auf „Bloodshed“, sondern auch noch mit der Ankündigung, dass dieses Langeisen als Special Price CD veräußert werden wird. Zu guter letzt findet eine der rarsten EP’s darauf Platz, nämlich vier Tracks des legendären 93er MCD „Unmerciful Order“. Abschließend bringt uns ein siebenminütiges Outro zurück in die 80er Jahre Horrorfilm Ästhetik. Ich kann zu diesem Album nur Highlights verkünden. Denn nach VÖ starten Krisiun eine Welttournee. Als Co-Headliner sind Behemoth mit dabei und als Support Incantation und Ragnarok. Mein Tipp: es ist weniger ein Tipp als vielmehr eine Wahrheit: es wird viiiieeeeeelllll Blut fließen. Kauft!!!

Carsten Rothe






Musicload