Reviews

Molestando A Los Vecinos

Label: Locomotive Music (2001)

Koma ist hierzulande vielleicht weniger bekannt, aber sie haben sich in ihrer Heimat Spanien einen guten Ruf erspielt und das liegt nicht nur an ihrer ungeheuren Live-Präsenz. Um nun auch in ganz Europa die Fans zu begeistern bringen sie ein Live-Album auf den Markt, das sich sehen lassen kann, denn das Endprodukt wird aus 18 Songs bestehen und mehr als 80 Minuten Musik pur enthalten (wir haben leider nur eine 5 Track Promo bekommen). Koma ist eine etwas modernere Metalband, die auf ihrer Live-Scheibe eine unheimliche Spielfreude an den Tag legen. Den Beginn macht ‚Mi Jefe’, ein recht trashig angehauchter Song. Gefolgt von einem guten Hard-Rock Track namens ‚Jack Queen Jack’. Auch einen recht modern klingenden Track haben sie mit ‚Marea Gora’ auf die Promo gepackt. Mit ‚Aquí Huele Como Que Han Fumao’ durfte ich noch in den beliebtesten Song der Band reinhören, richtig gut melodisch, leider nicht zum mitsingen, es sei denn man kann Spanisch. Zum Abschluss der Promo gibt es noch das spanische Volkslied ‚Bienvenidos A Degüelto’, das als gelungene Metalversion zum besten gegeben wird. Koma spielen also auf dieser Scheibe nicht nur ihre besten Songs, sondern sie haben auch diverse Gastauftritte im Gepäck, beispielsweise Aitor von Su Ta Gar, Kutxi von Marea oder Alfredo und Drogas von Barricada (okay mir sind diese Bands auch nicht bekannt, aber in Spanien sollen sie unheimlich bekannt sein ;) ). Die Live-Atmosphäre kommt gut rüber und der Sound lässt auch nichts zu wünschen übrig, also wen jetzt die spanischen Lyrics nicht stören, der sollte mal bei Koma reinhören.

Nils Manegold






Musicload