Reviews

The Scourge Of Light

Label: Steamhammer (2011)

Wenn es auf dem Planeten einige echte Konstanten gibt, dann gehören dazu Jag Panzer, die - abgesehen von der damals modernistischen Death Metal Scheibe "Dissident Alliance" - immer höchstkarätige melodische Power Metal CDs abgeliefert haben. Leider ist es ein ebenso ehernes Gesetz, dass es die Band niemals geschafft hat, über einen Insiderstatus hinaus zu kommen. Und das ist eine der größten Ungerechtigkeiten dieses Planeten - zumindest in musikalischer Hinsicht.

Nachdem man sich die letzten Jahre sehr rar gemacht hatte ("Casting The Stones" ist immerhin schon seit sieben (!) Jahren auf dem Markt) und das einzige Lebenszeichen das Erscheinen von Lead Gitarrist Chris Broderick bei Megadeth war, lässt man es nun auf "The Scourge Of Light" endlich wieder so amtlich krachen, wie es schon immer hätte sein sollen. Die Kompositionen klingen wieder erdiger, rauer und auch wieder viel direkter, als dies noch auf "Casting The Stones" der Fall gewesen ist. Es gibt sogar wieder echte Double Bass Granaten, die den Anschein erwecken, als hätte es die letzten Jahre im Metalsektor gar nicht gegeben. Für mich eine der schönsten Überraschungen in diesem noch relativ jungen Jahr!

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz