Reviews

Chorus

Label: Copro Records (2003)

Joski, klingt wie ein russisches Wort, ist aber eine Rock Band aus London. Das Quartett fand sich im Mai 2001 zusammen und war sehr schnell bereit seine ersten Shows zu spielen. Bis zu dieser EP, die von Casket Music vertrieben wird, waren Joskis Platten Eigenproduktionen, die Teilweise auf Shows und teilweise über ihre Webseite abgesetzt wurden. Diese, mit 3 Tracks (leider) nicht sehr umfangreich geratene EP ist der erste Versuch der Londoner Jungs kommerziell auf dem Musikmarkt zu landen. Joskis Musik lässt sich nicht in eine richtige Schublade stecken. Es ist Rock mit emotionalen Elementen, die mit sehr viel Passion gespielt werden. Der erste Track, der gleichzeitig auch als Name der EP herhält, hat eine sehr eingängige Melodie. Er ist langsam, aber gleichzeitig doch rockig. Die verzerrte Gitarre, die den begleitenden Hintergrund spielt ist ein Ohrwurm. Abgerundet wird der Song durch den, wie kann es bei dem Namen des Titels auch anders sein, Chorus. Ben, der Sänger, wird dabei noch durch die Backing Vocals seines Kollegen Giles unterstützt und macht damit das Werk extrem hörenswert. Weiter geht es mit ‚I’m The Enemy’ dessen Anfang durch das Schlagzeug gestaltet wird. Die Gitarre spielt bis zum ersten Refrain nur zweite Geige. Danach wird der Song sehr gitarrenlastig und es macht einfach Spaß sich zurückzulehnen und einfach den Akkorden zuzuhören. Den Abschluss macht ‚Close’. Welcher Titel könnte besser passen, um am Ende der EP zu laufen? Er ist sehr langsam und beruhigend. Der sanfte Gesang lässt einen die Augen schließen und Träumen.

Leider ist dieser Traum nach drei Minuten zu Ende und man wird zurückgelassen mit dem Verlangen nach mehr, mehr Joski.

Winfried Bulach






SonicShop - HiFi Gehörschutz