Reviews

Shine On

Label: SPV (2003)

Schön, dass es Konstanten auf dieser Welt gibt. Schön, dass auch im heutzutage äußerst kurzlebigen Rockbusiness manche Namen seit Jahrzehnten überlebt haben. Schön, dass auch Jane, nunmehr 31 Jahre nach ihrem Debut (Together, 1972), immer noch Musik machen, die sie erkennbar macht. Okay, ich höre schon die Jungspunde die Frage stellen, was denn an pathetisch-schwülstigen Krautrockbands künstlerisch wertvoll sein solle. Keine Bange, das ist eine Frage, die Acts wie Birth Control, Embryo, Epitaph, aber auch besagte Jane zeitlebens begleitet hat. Und doch hat man mittlerweile erkannt, dass diese Bands mehr sind und waren als ein blutleerer Genesis meets Yes meets Pink Floyd meets King Crimson-Abklatsch. Und so finden wir Jane im Jahre 2003 wieder. Immer noch werden atmosphärische Klanggemälde gezaubert, die Tasten tragen einen großen Teil der Arrangements, ohne dass dabei der Rock in Vergessenheit geriete. Die Lyrik unterstützt mit stimmungsvollen Textpassagen eindrucksvoll die instrumentale Klasse der Musiker. Dabei ist es lediglich über den individuellen Geschmack zu entscheiden, ob einem der 70er Jahre Sound mit fetteren Gitarren- und Hammondsounds besser gefiel oder der neuere, leicht radiotauglichere Mix aus Synthies und quakigen Stratklängen. Langeweile kommt jedenfalls bei mir zu keinem Zeitpunkt auf. Und so bewegt sich denn die gesamte Scheibe im Spannungsfeld dessen, was schon auf der Comebackscheibe „Genuine“ und auf der sehr schönen Liveplatte von 2001 zu hören war: getragens Songs und Midtemporocker. Also, Freunde des Artrock: Lauscher öffnen und der neuen Jane CD eine reelle Chance einräumen. See you on the road!

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz