Reviews

Frostbiten

Label: Trollzorn (2015)

Nach 5 Jahren meldet sich der Multiinstrumentalist Fjalar wieder an der CD-Releasefront mit einem neuen und sehr beeindruckenden Werk zurück. Heuer hat er sich aber verstärkt mit einem weiteren Vokalisten, Isar. Dieser übernimmt alle nicht klaren Gesangsparts. Fjalar hingegen übernimmt wieder alle anderen Instrumente und ist auch für die Kompositionen verantwortlich, herausgekommen ist ein, ohne dem Tipp vorgreifen zu wollen, sehr geiles Blackmetal-Album das seines Gleichen sucht.

Schon beim Opener geht es los. Kein Intro, keine Sperenzien, No Mercy sozusagen bei ‚Apep‘ geht es gleich los. Das was dieses Album so unglaublich fesselnd und mitreißend macht ist die Tatsache, dass es Fjalar geschafft hat die Molllandschaften seines Eiszapfens trotzdem in geniale homogene Szenerien zu gestalten die durch ihre Harmonien so unglaublich stark sind. Höchst interessante Arrangements die einfach nur geil sind. Wenn man so will, die Basis ist das klassische Blackmetal mit all seinen Attributen, Schnörkellosigkeit und Direktheit, dazu baut aber Fjalar Harmonien und auch Choreinsätze ein die das Ganze wieder so richtig majestätisch wirken lassen. Da ist es auch, egal bei welchem Song ihr testet, wovon das ganze Album durchtränkt ist und so besonders macht!

Mein Tipp: Hört die ganze Scheibe und ihr habt keine Gewissensbisse mehr, denn ihr wisst dieses außergewöhnliche Blackmetal-Album muss eures sein. Testet bis ihr schwarz werdet, dieses Album wird jedem Blackmetal-Fan mit Hang zu Melodiösität gefallen ebenso allen Extreme-Metalfans als auch jedem Deathmetal-Fan. Ein Hammer-Album. Für mich das Blackmetal-Album des Jahres 2015!!! Die Pommesgabel zum Gruße!

10/10

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de