Reviews

The Vision (EP)

Label: Eigenproduktion (2013)

Infinight haben sich ganz ohne Frage einen großen Namen in der Powermetal Szene erarbeitet, allein durch ihre Tätigkeiten als Support von musikalischen Größen wie Children of Bodom oder Blind Guardian. Auch auf dem Wacken Open Air waren die Herren schon vertreten, was ihrem guten Ruf alles andere als geschadet hat.

Zwei Alben sind bereits auf dem Markt und es wird mehr als sehnsüchtig auf das dritte Studioalbum gewartet. Noch ein bisschen gedulden heißt die Devise, doch immerhin haben wir nun die EP "The Vision" vorliegen und diese heizt deutlich ein und erhöht die Vorfreude auf eine Nachfolgescheibe nur noch mehr.

Fette Gitarrenriffs, die tief und gedrückt erklingen, eine ausgesprochen kraftvolle Gesangsstimme und fetzige Melodien, mit einem durchweg harmonischen Gesamtsound schaffen es sogar, nur fünf Lieder zu einem wunderbaren Hörgenuss zusammenzufügen.

Viele interessante neue Klänge werden angeschnitten, wie zum Beispiel beim Song 'Transformation', die eindeutige Neugierde wecken!

Mit 'A Loss Of Love' haben wir mal ein bisschen was ruhigeres, was sich allerdings perfekt in den Grundsound einpasst und trotzdem recht schnell wieder den gewohnt schnellen und peppigen Sound wiederkehren lässt.

Keine Frage: wenn das dritte Album genauso gut wie die EP und die Vorgänger werden, kann ich nur meinen Hut ziehen! Powermetal vom Feinsten! Bin sehr gespannt, wie es weiter geht und ob Infinight vielleicht sogar eine Steigerung gelingt!

9/10

Me Lina






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de